Wer schön sein will, muss leiden

Nach fast vier Jahren wagt es unsere Reporterin Kathrin Rubow nochmal, sich die Brüste klopfen zu lassen. Und nicht nur das. Khun Gung wird auch ihren Po straffer klopfen. Dann gehts zur Gesichtshaarentfernung nach Chinatown. Wer schön sein will muss bei diesen Methoden auf jeden Fall leiden …

IMG_8107

Reporterin Kathrin Robow mit Mrs. Khemika Na Songkhla

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

… und darf tief ins Portmonnaie greifen: Die Behandlung der Brüste kostet für zwei Sitzungen 460 Euro und dauert 15 – 20 Minuten. Die Behandlung des Pos kostet für vier Behandlungen 1.300 Euro.

IMG_8105

Die Lady mit den schlagfertigen Händen und einem Hang zu extravaganten Outfits macht ihren Job schon seit über 30 Jahren.

Die Haarentfernung ist dagegen ein Schnäppchen: Für ca. vier Euro bekommt haarlose Gesichtshaut.

Wie schmerzvoll und vor allem wirksam diese Behandlungsmethoden wirklich sind, erfahren Sie demnächst bei RTL Explosiv.

IMG_8103

In Bangkoks Chinatown kann man sich die Gesichtshaare mitten auf dem Gehsteig entfernen lassen.

 

Die Frau mit den größten Händen der Welt

Duangjai Samuksamarn ist die Frau mit den größten Händen der Welt. Die Neunundfünfzig-jährige lebt in Nordostthailand in einem kleinem Dorf in der Nähe von Surin. Fünfunddreißig Kilogramm wiegen ihre beiden Arme.

Duangjai Samuksamarn

Duangjai Samuksamarn

Duangjai kam als ganz normales Baby zur Welt. Im Alter von siebzehn Jahren fingen ihre Arme und Hände dann an zu wachsen. Drei Operationen hatte die Thailänderin schon, leider ohne Erfolg. Sie hat sich mittlerweile mit ihrem Schicksal abgefunden, dennoch ist ihr größter Wunsch für ihr nächstes Leben: ganz normale Arme und Hände!

Die Frau mit den größten Händen der Welt

Die Frau mit den größten Händen der Welt

Die Auswanderer in Thailand

In der Hoffnung auf ein neues, besseres Leben, wagen drei Familien den Schritt ins Ausland. Das Mediawok-Kamerateam  begleitet die Familien Veit, Knöttgen und Newton, die in Thailand auf der Suche nach dem Glück sind.

Rino Newton mit Mediawok Kameramann

Rino Newton mit Mediawok Kameramann

Ritchie bangt um seinen Sohn

Elvis-Imitator Ritchie Newton (45) kämpft auf Ko Samui mit aller Kraft um das Leben seines Sohnes Rino. Schnellstmöglich benötigt der gebürtige Straubinger 50.000 US-Dollar um seinem zehnjährigen Jungen die lebensnotwendige Herzoperation zu ermöglichen. Das Elvis-Double lässt nichts unversucht: Er veranstaltet Benefizkonzerte und sammelt Spenden, um an Geld zu kommen. Doch das Geld reicht nicht. In letzter Minute ermöglicht ein anonymer Spender den komplizierten Eingriff. Wird die Operation gelingen?

Ritchie Newton mit Sohn Rino

Ritchie Newton mit Sohn Rino

Kampf ums Überleben

Jaana (40), Alex (38) und Sohn Tamino leben seit über zwei Jahren auf der Insel Ko Phangan und verwirklichten sich mit einem kleinen Strand-Restaurant ihren Traum. Doch das Geschäft läuft miserabel. Ohne Geld ist auch im Paradies nichts los! Deshalb beschließt Familienoberhaupt Alex in den Ring zu steigen. Mit vollem Körpereinsatz will er beim Thai-Boxen Siegerprämien erkämpfen, um die Familie zu versorgen. Doch schnell bekommt Alex die Härte des Nationalsports zu spüren. Mit verheerenden Folgen. Trotzdem lässt sich die junge Familie aus dem Schwarzwald nicht unterkriegen: Eine Grillparty im Restaurant soll Gäste anlocken. Kann Familie Veit die Krise überwinden?

Die Folgen des Monsuns

Auf Ko Samui in Thailand betreibt Frank Knöttgen mit seiner Familie eine kleine Ferienanlage. 300.000 Euro haben sie in ihr Domizil investiert. Doch ein Monsun hat das Hotel der Familie Knöttgen aus Leverkusen verwüstet. Tagelanger Regen hat Schlamm und Geröll bis zum Pool gespült. Außerdem haben viele Touristen eine Inseltour gebucht. Die Hotelgäste sind verärgert und frustriert. Jetzt ist Franks Talent als Entertainer gefragt. Kann Frank die Hotelgäste bei Laune halten?