Jobtausch: Schweizer Bauern in Indien

In der vierten Folge reisen die Landwirte Philipp Eisenhut und Andrea Eggenberger aus Gams SG nach Indien und tauschen ihren Arbeitsplatz mit den Bauern Vishal Dahiya und Amit Kumar. Handarbeit versus Hightech, Hitze versus Schnee – wer schlägt sich im fremden Arbeitsumfeld besser?

bauern_indien_span8

Philipp Eisenhut lernt, wie man aus Kuhfladen Brennmaterial formt

Im indischen Rohat, 50 Kilometer von der Millionenstadt Neu-Delhi entfernt, liegt der Hof von Dharam Dahiya, 62. Gearbeitet wird hier, nur mit Hacken und Sensen bewaffnet, täglich und auch bei Temperaturen von über vierzig Grad. Kein Wunder, stossen die beiden Schweizer Philipp Eisenhut, 21, und Andrea Eggenberger, 41, hier schnell an ihre körperlichen Grenzen. Für Philipp ist der Jobtausch auch kulturell eine Herausforderung – der Jungbauer hat die Schweiz bislang noch nie verlassen.

20150523_152448-1

Philipp Eisenhut und Andrea Eggenberger werden von ihrem Chef in die indischen Bräuche und Sitten eingeführt

Auch die beiden indischen Bauern Vishal Dahiya, 30, und Amit Kumar, 27, verlassen für den Jobtausch zum ersten Mal im Leben ihre Heimat. Auf dem Milchbetrieb von Christian Eggenberger, 48, erleben die beiden eine fremde Kultur und lernen viel über die fortschrittliche Technik auf dem Schweizer Bauernhof. Beide Jungbauern hoffen, etwas vom Know-how zurück in ihre Heimat bringen zu können, um die Arbeit dort zu erleichtern.

Schweiz versus Indien: In beiden Ländern steht Feld- und Stallarbeit an – doch die Umsetzung und die Umgebung sind grundverschieden.

20150519_173613

Die beiden indischen Bauern Vishal Dahiya und Amit Kumar

Jobtausch: Schweizer Lokführer in Indien

In der ersten Folge reisen die Lokführer Daniel Walti und Mike Birchler aus Samedan GR nach Indien und tauschen ihren Arbeitsplatz mit Dilip Sinchury und Ashok Bhattacharjee. Modernste Bahntechnik in den Alpen gegen historische Dampflokomotiven in den Hügeln Darjeelings.

20150516_114617

Die schweizer Lokführer Daniel Walti und Mike Birchler mit ihrem indischen Chef Dharmaraj Rana

Für die beiden Schweizer Daniel Walti, 25, und Mike Birchler, 27, erfüllt sich ein Kindheitstraum: Für eine Woche arbeiten sie bei der Darjeeling Himalayan Railway in Indien. Doch der Chef Dharmaraj Rana, 54, ist streng mit den Schweizern: Bevor sie eine der historische Dampflokomotiven führen können, müssen sie ganz unten anfangen: Beim Kohleschaufeln und Anheizen stossen die beiden Schweizer an ihre körperlichen Grenzen.

20150513_183004

Nächtliche Dreharbeiten mit der Dampflok

Wie die Darjeeling Himalayan Railway stehen auch einige Bahnstrecken der Rhätischen Bahn auf der Liste des Unesco-Welterbes. Und mitten in diese Bilderbuchlandschaft der Schweiz verschlägt es Dilip Sinchury, 52, und Ashok Bhattacharjee, 57, aus Darjeeling. In Samedan werden sie von Chef Carlo Custer, 34, in die moderne Bahntechnik eingeführt. Für die beiden indischen Dampflokführer ist dies eine Zeitreise von über 200 Jahren in der technischen Entwicklung der Eisenbahn.

Ob Schweiz oder Indien – die Tauschkandidaten sind leidenschaftliche Profis auf ihrem Gebiet. Doch wie werden sie auf die gegensätzlichen Arbeitsverhältnisse reagieren?

Die vollständige Sendung kann man sich hier ansehen.

20150515_095059

Kameramann Francisco macht ein Päusschen am Bahnsteig in Gesellschaft von einer Ziege