Allgemeine Geschäftsbedingungen der Mediawok Co.,Ltd.

I. Gegenstand und Geltungsbereich

1. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) finden auf sämtliche Dienstleistungen und/oder Vermietungen der Mediawok Co.,Ltd. Anwendung.

2. Diese AGB sind wesentlicher Bestandteil jedes abgeschlossenen Vertrages, soweit nicht in einzelnen Abweichendes vereinbart ist. Sie gelten auch für die zukünftigen Geschäftsbedingungen mit dem Kunden, ohne daß ihre erneute ausdrückliche Einbeziehung erforderlich ist.

3. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden sowie Änderungen und Ergänzungen dieser AGB haben nur Gültigkeit, soweit sie von Mediawok Co.,Ltd. schriftlich anerkannt sind. Dies gilt auch, wenn den Geschäfts- und/oder Lieferbedingungen des Kunden nicht ausdrücklich widersprochen worden ist.

II. Vertragsinhalt

1. Mediawok Co.,Ltd. ist nur zur Erbringung der im Vertrag näher spezifizierten Leistungen verpflichtet.

2. Änderungen des Vertragsinhalts bedürfen grundsätzlich der Schriftform. Insbesondere entfalten mündliche Absprachen mit Mitarbeitern von Mediawok Co.,Ltd. keine vertragliche Bindungswirkung.
 

III. Terminangaben

Terminangaben sind grundsätzlich nur bei schriftlicher Fixierung verbindlich.
 

IV. Urheber- und Nutzungsrechte, Eigentum

1. Sämtliche von Mediawok Co.,Ltd. erstellten Aufnahmen sind i.S.d. § 2 UrhG urheberrechtlich geschützt.

2. Die Übertragung der Mediawok Co.,Ltd. erwachsenen Urheber- und Nutzungsrechte richtet sich bezüglich des Umfangs sowie in zeitlicher und inhaltlicher Hinsicht ausschließlich nach den vertraglichen Vereinbarungen bzw. gem. § 31 V UrhG nach dem Vertragszweck.

3. Bei Veröffentlichungen wird Mediawok Co.,Ltd. in üblicher Form als Urheber genannt.

4. Das Eigentum an den Masterbändern verbleibt bei Mediawok Co.,Ltd., soweit nichts anderes zwischen den Parteien vereinbart wurde.
 

V. Rechnung, Aufrechnung

1. Die vereinbarten Preise verstehen sich jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer.

2. Rechnungen sind sofort nach Erhalt ohne Abzug zahlbar. Nach Ablauf von 30 Tagen werden Verzugszinsen in Höhe von 3 % über dem Bundesbankdikontsatz/dem entsprechenden Zinssatz der europäischen Zentralbank berechnet.

3. Die Aufrechnung mit Gegenansprüchen oder die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts ist nur zulässig, soweit die Ansprüche des Auftraggebers nicht bestritten werden oder rechtskräftig festgestellt sind.

4. Mediawok Co.,Ltd. behält sich vor, fällige Forderungen an ein Inkassounternehmen, weiterzuleiten bzw. abzutreten.

VI. Vergütung

1. Soweit ein Festhonorar nicht vereinbart ist, wird auf Grundlage der von Mediawok Co.,Ltd. üblicherweise verlangten Tagessätze nach tatsächlichem Aufwand abgerechnet. Jede Überstunde wird mit einem 10 % des Tagessatzes berechnet.

2. Sämtliche mit der Ausführung des Auftrags verbundenen Kosten gehen – soweit vertraglich nichts Gegenteiliges vereinbart ist – zu Lasten des Auftraggebers.
 

VII. Gewährleistung

1. Treten Mängel im technischen Bereich auf, so richtet sich das Gewährleistungsrecht des Auftraggebers nach den §§ 536 ff. BGB. Im kaufmännischen Verkehr steht Mediawok Co.,Ltd. das Recht zu, die Gewährleistung auf die Abtretung eigener gegenüber Herstellern oder Lieferanten bestehenden Ansprüche zu beschränken. Insbesondere umfaßt der Schadensersatzanspruch keine Mangelfolge- und sonstige Begleitschäden, d.h. Nachteile des Mieters, die durch den Sachmangel verursacht wurden und über das reine Erfüllungsinteresse hinausgehen, es sei denn, der Schaden ist auf das Fehlen zugesicherter Eigenschaften zurückzuführen. Diese Haftungsbeschränkung gilt jedoch nicht, wenn der Schaden auf vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten von Mediawok Co.,Ltd. zurückzuführen ist.

2. Auf Mängel im künstlerischen Bereich finden die §§ 611 ff. BGB Anwendung.

 

VIII. Haftung

1. Für unvorhersehbare, vertragsuntypische Schäden sowie Folge- und Begleitschäden haftet Mediawok Co., Ltd. nur im Falle vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Handelns. Gleiches gilt für die Haftung aus § 538 BGB. Vorsorglich wird dem Auftraggeber der Abschluß einer BiFoDa-Versicherung empfohlen.

2. Die Prüfung von Rechtsfragen, insbesondere im Hinblick auf eine etwaige Verletzung der allgemeinen und besonderen Persönlichkeitsrechte der gefilmten Personen sowie hinsichtlich der zu filmenden Objekte, als auch der Verletzung Urheberrechte Dritter ist nicht Aufgabe von Mediawok Co.,Ltd.. Mediawok Co.,Ltd. haftet nicht für die rechtliche Zulässigkeit der Filminhalte.

3. Wird Mediawok Co.,Ltd. von Dritten aufgrund von Persönlichkeitsrechtsverletzungen oder Urheberrechtsverletzungen auf Unterlassung oder Schadensersatz in Anspruch genommen, stellt der Auftraggeber Mediawok Co.,Ltd. von der Haftung frei.

4. Im kaufmännischen Verkehr verjähren sämtliche Ansprüche auf Schadensersatz in einem Zeitraum von 3 Jahren ab Kenntnis des Schadens.
 

IX. Schlußbestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bedingungen berührt die Wirksamkeit des Vertrages im übrigen nicht. Eine unwirksame Klausel ist im Wege der ergänzenden Auslegung durch diejenige gesetzliche Regelung zu ersetzen, die deren Zweck am nächsten kommt.